Nikon D7100: Flaggschiff bei DX-Formaten

D-7100_Ambience_q

24 Megapixel-Sensor ohne

Knapp 1.200 Euro (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers) kostete das Gehäuse der D7100 bei Markteinführung im März dieses Jahres. Mittlerweile ist es schon ab 830 Euro zu haben – ein absolutes Schnäppchen. Dafür erhält der ambitionierte Fotograf einen semiprofessionellen Fotoapparat mit professioneller Haptik. Der löst mit 24 Megapixeln auf, die Belichtungszeiten liegen zwischen 30 und 1/8000 Sekunden. Bildqualität und Rauschverhalten stehen der EOS 6D in nichts nach.

[weiterlesen]

Canon EOS M: Kompakte Systemkamera kommt

EOS-M-BLACK-CREATIVE

Einfache Bedienung zu stolzem Preis

Die Spekulationen haben ein Ende. bringt als letzter großer Hersteller mit der EOS M seine erste spiegellose Systemkamera auf den Markt. Es könnte der Eindruck entstehen, als ob erst mal abgewartet hat, wie sich die Wettbewerber verhalten, welches System-Konzept den größeren Erfolg auf dem Markt brachte. Das Ergebnis dieser Taktik ist eine hochwertig verarbeitete, kompakte Kamera ohne eingebauten Sucher und eingebauten Blitz. Dafür soll im Lieferumfang das neue Speedlite 90EX Blitzgerät enthalten sein. Die Technik der EOS M basiert in weiten Teilen auf der Spiegelreflexkamera  EOS 650D.

[weiterlesen]

Nikon: AF-S 18-300 und AF-S 24-85 neu

AF-S_24-85+18-300_X

Umfangreiche Palette erweitert

Zu den mittlerweile insgesamt 70 Millionen produzierten Wechselobjektiven von gesellen sich mit dem AF-S DX Nikkor 18-300 mm 1:3,,6G ED VR und dem AF-S Nikkor 24-85mm 1:3,5-4,5G ED VR ein Allround-Zoomobjektiv für das sowie ein Standardzoom für DX- und . Unter Berücksichtigung des Crop-Faktors im ergeben sich dem Kleinbildformat entsprechende Brennweiten von 36 bis 127,5 mm beziehungsweise 27 bis 450 mm. Beiden Objektiven wurde der Nikon- der zweiten Generation mitgegeben.

[weiterlesen]

Canon: EF-S 18-135mm STM und EF 40mm STM

EF-S-18-135mm-STM+EF-40mm-STM

Kontinuierlicher Autofokus in - und

Zwei neue Objektive stellt mit dem EF-S 18-135mm/1:3,,6 IS und dem EF 40mm/1:2,8 vor. Sie sind kompakt und leicht. Ihre Besonderheit jedoch liegt in der sogenannten (). Damit lässt sich in Video- und Live-View-Modus schnell und exakt fokussieren. Die beiden Objektive sind wahrscheinlich nicht zufällig zum selben Zeitpunkt wie die neue EOS 650D vorgestellt worden – sie scheinen für die Neue wie geschaffen.

[weiterlesen]