Canon EOS 6D: Vollformat für Fotofans

Canon_EOS-6D_HF

Kompakt und leicht soll sie Nikons D600 Parole bieten

reagierte prompt auf die Markteinführung der Nikon D600. Mit der EOS D6 ist jetzt eine sogenannte Einsteiger- auf dem Markt, die auf „ambitionierte Fotofans“ zugeschnitten ist. Die Kamera ist leicht, kompakt und arbeitet mit einem eigens entwickelten 20,2 Megapixel auflösenden . Integriert sind WLAN-Modul und . Fotos können drahtlos zu einem WLAN-fähigen Drucker gesendet werden. Mittels Fernbedienung ist die Kamera zudem von einem Smartphone aus zu steuern.

[weiterlesen]

Canon EOS 650D: Touchscreen-Display

EOS-650D

Schneller dualer und DIGIC 5

Gerücht Nummer eins wurde bestätigt: Mit der EOS 650D stellte die Nachfolgerin der EOS 600D vor. Gerücht Nummer zwei bestätigte sich nicht: Die Auflösung des Sensors wurde nicht auf 24 Megapixel gesteigert – sie blieb bei 18 Megapixeln. hat allerdings eine intensive Modellpflege betrieben – die Neuerungen haben es durchaus in sich. So wurde der Schwenkmonitor mit einer Touch-Funktion ausgestattet. Hinzu kommen ein neues, schnelles Autofokus-System und der Bildprozessor DIGIC 5.

[weiterlesen]

Canon: EOS 5D Mark III mit gesteigerter Leistung

Canon-EOS-5D-Mark-III

Nachfolger der Mark II glänzt mit hoher Lichtempfindlichkeit

erhöhte nur sehr dezent die Auflösung des Vollformat-CMOS-Sensors seiner EOS 5D Mark III im Verhältnis zum Vorgänger (EOS 5D Mk II) um nur 1,2 Megapixel von 21,1 auf 22,3 Megapixel. Dafür legte die neue bei der Lichtempfindlichkeit des Sensors kräftig zu. Brachte es die Vorgängerin nur auf maximal ISO 25.600, so trumpft die EOS 5D Mark III mit ISO 102.400 auf. Einen deutlichen Qualitätszuwachs durften auch der , die Prozessor-Geschwindigkeit sowie die Verarbeitung erfahren.

[weiterlesen]